Dienstag, 29. Oktober 2013

Weniges

Worte
aus deinem Munde
werden vom Windhauch
deines Atems fortgetrieben.
Zu viel Wind.
Wenig Hauch.
Mir bleiben nicht viel.
Der Schatten
schluckt sie schnell.
Die, die sind,

sind kostbar geblieben
und unvergessen mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen