Freitag, 3. Januar 2014

Von Gewissheit getragen...

Zu sagen gibt's wenig
worüber morgens
meine Augen schweifen.
Keine Handvoll Worte
fallen mir dazu ein.

Ich schraubte vor langer Zeit
die Illusionen weit
über den Dachboden hinaus,
muss endlich lernen

die vergangenen Tage
hinter mir zu lassen.

Die Zeit, die vor mir liegt,
wirst du vielfältig bunt
und lebensfroh illustrieren,
auch wenn mir manchmal
das Verstehen dazu fehlt.

Doch in allem was ich mache
gibt es dich.
Diese Gewissheit lässt täglich
neu die Zuversicht zu,
daran zu glauben,
dass du neben mir bleibst.

Wer braucht morgens schon mehr
als eine Handvoll Worte
für Wiederholung
auf lange Zeit....
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen