Montag, 3. Februar 2014

Das sag ich dir!

Meine Augen -
aus der Ferne
ziehe ich sie zurück.
Die Narbe im Herzen
zeugt von keinem Glück.
Nur ein einziger Augenblick
trieb einen rostigen Nagel
in die Hoffnung hinein.

Daran hänge ich sie nun auf,
diese Sehnsucht,
und sei sie auch noch so klein.

Langsam entwinde ich mich
dem Korsett,
in das du mich hineingezwängt.
Ein schlichtes Vergessen
hat sich nun
um mich gehängt.

Was sprachst du noch mal
und wovon träumtest du mit mir?

Dies ist schon lang
nicht mehr wichtig.

Die Rollen verkehrten sich.

 

Kommentare:

  1. Ich lasse dir eine Umarmung hier. Ich danke dir du Sonnenmensch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Liebe,
      und ich drück dich festlieb

      herzlichst!!!

      Löschen
  2. Hallo,

    danke für deinen Kommentar.
    Nun, ich denke ehrlich gesagt nicht, dass sich die Worte von der Beamtin des Jobcenters direkt auf mich bezogen, sondern eher auf die Allgemenheit der Hart4-Empfänger und derren "Image". Zu Mindest rede ich mir das selbst ein, damit ihre Worte nicht so weh tun.

    Du hast Recht. Die Sache mit dem Verständnis ist ausschweifbar und übertragbar. Sicher auch eine Stimmungssache. Ich bin froh darum, dass du deine Tochter Vorwürfe ersparst und sie so gut es möglich ist, unterstützt. =)

    Danke dir. Noch einmal. Und viele liebe Grüße zurück.
    Emaschi

    AntwortenLöschen
  3. Emaschi,
    das ist doch egal, auf wen sie sich bezogen haben! Dass sie überhaupt gesagt wurden von dieser Person, dass ist schlimm und unwürdig!
    Und wenn dir das wieder passiert, dann sagst du ihr ins Gesicht: Hallo, vergreifen Sie sich da nicht ein wenig im Ton??? Glaub mir, dann ist dir wohler!!!!

    Dir alles Liebe in den Tag
    von Herzen
    Edith

    AntwortenLöschen