Samstag, 1. Februar 2014

Der Gang

Wer schaut schon noch
in die tieferen Schichten
des Lebens,
und was wird dort noch gesehen?

Es verliert sich doch schon
der Blick des Verstehens
emotionslos im Vorübergehen.

Ein Gang,
quer durch die Welt
würde genügen
- mit offenen Augen
versteht sich -.

Mit Sicherheit
wäre dies
kein Vergnügen.

Mal ehrlich!

Wir träfen auf Raubbau,
auf Missgunst, Gier
und falsche Macht.
So war die Welt
wahrlich nicht gedacht.

Überall müssten ENDLICH
die Notbremsen gezogen werden -
zuerst in uns -
dann auf Erden!
 

Kommentare:

  1. "Mal ehrlich!"
    Ein toller Text. Es kann nicht oft genug gesagt werden.
    Das Gedicht würde ich gerne auf Leerraeume zu meiner Skulptur "Elefant" laden.
    Hätte per Mail gefragt - fand aber keine Adresse.
    Also hier. Darf ich?
    Herzliche Grüße,
    Michael

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Michael,
    erst einmal vielen Dank fürs Gefallen.
    Aber klar darfst du, wenn du meinen Namen nicht vergisst, lächel.
    Und dann komme ich doch gleich zu dir *stöbern*.

    Lieben Dank
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    das mit dem Namen würde ich doch sehr gerne auch machen - bin aber etwas verwirrt. Rachel? Edith?
    Könntest Du mir bitte über Mail etwas dazu sagen? Bei www.hermann-skulpturen.de wird eine Nachricht über "Kontakt" auf meine Adresse umgeleitet.
    Liebe Grüße,
    Michael

    AntwortenLöschen
  4. Antworten
    1. Du Liebe,

      ich danke dir, du warst da...

      Löschen
  5. Your words are images of the soul
    Your thoughts are words of the future
    And your feelings are children of your soul

    Yannis Politopoulos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yannis,

      Worte und Sätze der Seele für die Zukunft... genau so ist das Empfinden.
      Du kannst tief sehen, das gefällt mir jedesmal, lächel.
      Ich hoffe, es lesen ganz viele und gehen in sich, um endlich zu handeln.

      Von Herzen
      Edith

      Löschen
  6. Lieber Michael,

    dein Kontakt tut sich auf, doch ich kann nichts anklicken.
    Gelingt mir das nur nicht?
    Aber die Antwort ist Edith Hornauer.
    Dankeschön...
    Dir noch einen feinen Abend
    LG. Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      das musste ich mir gerade selber von meinen Helfern erklären lassen.
      Sie sagen, es sei so gewollt - wegen unerwünschter Werbung, die so schwerer durchkäme. Man muss also die Adresse in seine eigene Leiste kopieren, wenn man mich anschreiben möchte. Sorry also, dass Du es direkt umsonst versucht hast!
      Aber ja. Das Gedicht ist nun drin - und mit Deinem Namen.
      Ich find`s wunderbar!!! Ganz, ganz lieben Dank!!!
      Herzlich,
      Michael

      Löschen
    2. ...und einen allerschönsten Dank, für Deinen tollen Kommentar in meinem Gästebuch!!!

      Löschen
  7. MICHAEL... oh jaaaaa, es wirkt wunderbar, es passt, wackelt, hat Luft, lach, so sagt man doch immer, wenn etwas ganz und gar stimmig ist!!!

    DANKESCHÖN, vielen, herzlichen DANK...

    Ich hoffe, du spürst in meinen Worten meine Freude!!!!

    herzlichst, Edith

    AntwortenLöschen