Dienstag, 11. Februar 2014

Frühlingsatmen

Der Frühling wiegt leicht.

Alles ist doppelt schön.

Die freie Zeit
an frischer Luft
wird breit.

Man sucht nicht
nach Worten
man findet sie.

Alles beginnt neu
indem sich Altes verliert.



 

Kommentare:

  1. das ist sehr schön, edith, da kann ich so ganz mitgehen.

    alles liebe dir,
    mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist fein, liebe Mo,
      dann lass uns fröhlich dem Frühling entgegen schreiben..

      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  2. dieses gedicht, liebe Edith, gefällt mir sehr.
    es ist wie ein hineinatmen in eine erblühende landschaft!

    zauberhaft!

    liebe grüße
    gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabriele,
      vielen Dank, ja, wir alle hoffen schon so sehr darauf.

      Liebe Grüße
      Edith

      Löschen
  3. Liebe Rachel,

    für die Natur ist es ja nicht gut, wenn der Frühling zu früh kommt. Aber für die Seele schon. Deine Zeilen helfen, die letzten trüben Stunden zu überbrücken. Sie "füttern" die Vorfreude auf Blüten und Blätter, auf Neubeginn und Hoffnung.

    Ganz herzliche Grüße
    Jorge D.R.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Jörg,
      recht hast du, der Winter hat hinter sich noch nicht die Tür geschlossen. Aber er dauert halt schon sooooo lange, da wächst Sehnsucht, lächel...

      von Herzen
      Edith

      Löschen
  4. R eally poetic soul from
    a woman who
    c overs the
    h umanity with the
    energy of her
    l ove for poetry

    AntwortenLöschen
  5. Du Liebe,
    ja, stärke auch du die Hoffnung, die wir in den Frühling setzen.

    Liebe Yannis, alles Liebe für dich
    von der Edith

    AntwortenLöschen