Donnerstag, 27. Februar 2014

Wie oft ist es der falsche Weg

Ich sehe und höre zu viel,
und das könnte alles
ganz anders sein.
Dabei sind
meine Wünsche so klein.

Werden sie jemals
erfüllbar sein?

Etwas Neues, Gutes
wäre gar nicht schlecht.
Es bleibt mir schon recht,
dass sich normal Tägliches
von ganz allein versteht.
Im Großen und Ganzen
ist's doch für nichts zu spät!

Nur zweifle ich
an rechten Weg!

 

Kommentare:

  1. Dear Rachel,

    With your poems you can touch the poetic love of people.
    Greetings from Volos.
    Yannis Politopoulos

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, dass so vieles auch von der Stimmung abhängt.
    Es gibt Tage, da kommt eine Weggabelung nach der anderen.
    Und wie meist - kein lesbarer Wegweiser.

    Herzlich
    Jorge D.R.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Jörg,
      ich muss lachen, du hast so recht. Wie sagt man doch so schön,
      manchmal sieht man den Wald vor Bäumen nicht, weil die Gedanken
      einfach andere Wege gehen...

      Ganz liebe Grüße zu dir

      herzlich, Edith

      Löschen
  3. Liebe Yannis,

    von Herzen DANKE und alles Liebe zu dir, zu euch...

    LG, Edith

    AntwortenLöschen