Dienstag, 28. Oktober 2014

...es kommt nicht an

Mein *Leb wohl*
küsst mir
kein Sonnenstrahl
von den Lippen,
meine Füße 
noch wippen,
da es mir der Wind
vom Mund
weg geweht.
Mit wehmütigem Bangen
strecke ich meine Hände,
um die Worte
noch zu fangen.
Doch zu spät.
Sie sind fort,
hin zu dem Ort,
an dem nur noch
ein Schulterzucken
als Antwort bleibt...


Kommentare:

  1. ach ... was für ein berührender text, liebe rachel.
    wunderbar, traurig-wunderbar.
    herzliche grüße zu dir
    von diana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Diana,
    und genau so fühlt man sich dann auch, so traurig-berührt...
    Ich danke dir ganz von Herzen
    mit lieben Grüßen
    Rachel

    AntwortenLöschen
  3. worte
    die ganz leise ans herz klopfen
    die seele berühren
    und dann
    mit einer träne im Gepäck
    von dannen ziehen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Jörg,
      ja, sie klopfen leise, lächel...weil die Seele nur für solche Zartheit offen ist...

      Ich danke dir ganz von Herzen
      Edith

      Löschen