Sonntag, 21. Dezember 2014

...und wieder die Elbe

Es ist dieses Krächzen
der Krähe im Wipfel
des kahlen Nussbaums
hinter dem Haus.
Es ist der eigene Atem
im Takte des  Herzschlags
beim Gehen
hinaus -
hin zur Elbe.
Der Weg bleibt immer
derselbe.

Sie redet heute sehr laut.
Selbst  laut vertraut,
macht unser
Miteinander Sinn.

...alles so gleich und doch
so verändert
und dies schneller
als man nachkommen kann....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen