Montag, 26. Januar 2015

Kurzes...

Hügel an Hügel.
Vulkane im flachen Land.
Maulwurf's Frühlingsakt.

Krähen sind bereit.
Sitzen vor ihren Nestern.
Bald beginnt Brutzeit.

Zypressenreihen.
Sind dem Himmel schon ganz nah.
Und Friedhofswächter.

Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    Ach, du denkst schon an den Frühling? Wir warten noch auf den Winter.
    Deine Fotos sind ebenso schön wie deine Gedichte.

    Alles Liebe aus Schweden
    sendet dir
    Malou

    AntwortenLöschen
  2. Meine Gute,
    er zeigte sich mir gestern während einer Autofahrt ganz unbewusst.
    Dabei war hier auch noch kein Winter. Wer hat da nur an der Zeit gedreht, lächel...

    Ich denke an dich
    mit fester Umarmung
    und lieben Grüßen
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. ...ich bewundere dich, liebe Edith - dass es dir gelingt jetzt schon den Frühling zu erspüren, das ist eine Gabe! Ich friere nicht, in meinem Haus sind 17° - erst heute Nachmittag werde ich den Kachelofen anwerfen und dann wird es so auf 19 ° ansteigen, das ist dann kuschelig warm. Fast zu warm.
    Alles Liebe dir und viele weitere wunderschöne Gedanken...

    Gabriele

    AntwortenLöschen
  4. ...ich vergaß zu sagen, dass ich den Winter mag, wenn er Schnee hat und blauen Himmel. Dieses graue, düstere Wetter deprimiert mich sehr und ich habe das Gefühl als ginge es niemals mehr aufwärts. Gottlob habe ich meine Kunst - da kann ich ich mich dran hochziehen und im Moment, wie du weißt ist es v i e l Arbeit, stoßweise sehr viel.... aber das tut gut!

    Gabriele

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gabriele, ja, ich habe den Frühling gesehen - diese Maulwurfshügel, die Krähen auf engstem Raum, so ca. 40 bis 50 Nester, sie sitzen paarweise daneben - wann legt sich bei ihnen der Schalter rum, indem sie wissen, jetzt können die Eier gelegt werden? Ich nehme mir gerade solche Zeiten, einfach mal, um weitab von allem zu sein, du weiß warum auch...

    Ich mag auch den weißen, knackigen Winter, nicht diese Depri-Natur gerade... und du hast recht, am schönsten ist es dann vorm bullernden Feuer, lächel...

    Ja, du *Arbeitstier*!!!! Aber du kannst nicht anders, ich weiß! Aus jeder deiner Poren strömt deine wundervolle Kunst. Und du vermagst sie so gut weiter zu geben, zur Freude soooo vieler....

    Lieben Dank dir von Herzen
    und alles Gute
    von mir zu dir!

    AntwortenLöschen
  6. ... das finde ich wunderbar gelungen, liebe edith!
    es reißt so viel an und eröffnet dadurch so viele gedanken.
    sehr schön!
    liebe grüße von einer, die den frühling schon wieder sehnsüchtig erwartet! ;)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Diana,
    ich danke dir ganz lieb für dein Verstehen. Ich übe ja noch Haikus zu schreiben, lächel...
    Dir einen feinen Tag
    herzlichst, Edith

    AntwortenLöschen