Samstag, 14. März 2015

Elbemelodie

Die Wellen singen ihre Abendmelodie.
So fein wie nie durchzieht sie
die ganze Niederung in gleichmäßigem Ton.
Enten fliegen flatternd auf
und folgen laut schnatternd
dem Elbelauf.
Gern höre ich allem zu
in dieser windstillen Abendruh.
Noch steigt Kälte aus der Elbe,
Auch der Mond wärmt nicht
mit seinem Licht...

Kommentare:

  1. Dear Rachel,

    This poem is a melody to the land of our vastness. And you are a river of love to land of your feelings.

    Yannis Politopoulos

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Yannis,
    du machst mir mit deinem poetischen Lob ganz viel Freude und ich danke dir ganz herzlich dafür.
    Alles Liebe und Gute in deinen Sonntag
    herzlichst, Rachel
    Αγαπητέ Γιάννη,
    θέλετε να κάνετε με πολύ ευχαρίστηση με τη ποιητικής επαίνους σας και σας ευχαριστώ πάρα πολύ για αυτό.

    Όλα αγάπη και καλό σε σας την Κυριακή
    Ειλικρινά, Rachel

    AntwortenLöschen
  3. das ist sehr schön stimmungsvoll, liebe edith,
    klingt nach. :)
    liebe grüße dir
    von diana

    AntwortenLöschen