Donnerstag, 13. August 2015

Machtlos..


Alles ist anders.
Der Himmel so blank,
strahlt weit hinaus blau.
Unter ihm
ziehen meine Gedanken
ins Leere.
Es ist eine Zeit,
in der das Schicksal
fühlbar neben einem steht
und der Tod einem ins Gesicht blickt.
Nein. Ich senke den Blick nicht.
Ich bleibe -  zurückgelassen 
greifbar, doch  im Sein verloren...



Kommentare:

  1. ein berührender und starker text, liebe edith.
    dies ist ein erneuter versuch bei dir zu kommentieren, leider klappte das in letzter zeit bei google irgendwie nicht :(
    sei lieb gegrüßt und herzlich umarmt!
    diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diana-Beste,
      ich danke dir von Herzen. Du weißt, ich war das letzte Jahr so sehr mit der Pflege meiner Eltern, besonders meines Vaters, eingespannt. Doch ich habe immer deine Texte gelesen, da diese mir ja per Mail zugesandt werden.
      Jetzt wird sicher alles ruhiger und wir rücken wieder mehr zusammen, lächel...

      Mit herzlichem Dankesgruß
      und fester Umarmung
      Edith

      Löschen
  2. Ode to Rachel,

    In her eyes
    there is the future

    In her dreams
    there is the eternity

    Because there is
    no other woman like her

    And her memories
    will live for ever


    Yannis Politopoulos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber, guter Yannis,
      vielen lieben Dank für deine Gedanken an mich. Glaub mir, ich habe geweint vor Freude. Danke vielmals für dein Einführungsvermögen.
      Du bist ein so guter, lieber Freund, dankeschön...

      von Herzen
      Rachel

      Löschen