Sonntag, 13. September 2015

Freiwillig gefangen


Bin gänzlich
den Gerüchen 
und Geräuschen überlassen,
möchte Blicke fassen
und versinken 
im Sommerzauber der Natur.
Wie schafft sie es nur,
mir so viele Schönheiten
entgegen zu strecken,
sich zu recken
ins unermessliche Himmelsblau.
In solchen Momenten
geht mir das Denken verloren,
ich fühle mich dazu auserkoren,
über den Sommer
so viel es nur geht zu schreiben
und in ihm freiwillig gefangen
zu bleiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen