Montag, 7. März 2016

...ein Gedankenbrief...

Du verschließt  die Tür nun für immer
und viel schlimmer, du nimmst mir die Bilder,
die ich jeden Tag durch dieses Fenster sehe.
Du gehst, als ob du dich nicht irrst.

Nun stehe ich und sehe alles,
was in deinen Händen war,
und ich höre deine Stimme.
Ohne sie werden mich die Möwen
mit ihren Schreien zerreißen.
Niemals habe ich so wirklich gelebt,
und alles ein- für allemal.

Dich trifft keine Schuld
das Bein stellte ich mir selbst.
Nicht einmal ermuntert hast du mich,
nur gewarnt vor den verwinkelnden Wegen des Lebens.
Meine Hoffnung war es,
die sich darin verlief.

Mir geht es schlecht.
Ich bin mir nicht zu gut, dir dies zu schreiben.
Die möglichen Augenblicke waren selten genug.
Und deine, die schönsten Augen unter der Sonne
blickten mir niemals
diesen einen Mut.

Wenn du dann fort bist
werde ich diese einzigen Fragen fragen.
Ein Mensch, gehört er nur sich selbst?

Warum gehör ich nicht zu dir?

Kommentare:

  1. Hast du wieder wunderschön geschrieben.

    Liebe Edith,
    ich denke auch das es mir gut tun würde aber ich kann jetzt schon verraten, dass es bisher nicht kam. Im dritten Teil erfahrt ihr dann wie es nun weiter ging und es ist wirklich sehr durchwachsen. Es ist definitiv nicht rückgängig machen aber es wäre ein wahnsinniger Anfang, auch wenn er das Gespräch suchen würde, sich darum bemühen würde. Alleine zu wissen und zu fühlen das er das auch möchte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Liebe, danke, dass es dir gefällt.

      Ja, ich glaube dir, dass du es begrüßen würdest, käme von ihm ein Anfang. Ich freue mich schon aufs Lesen bei dir...

      LG; Edith

      Löschen
    2. Du Liebe, danke, dass es dir gefällt.

      Ja, ich glaube dir, dass du es begrüßen würdest, käme von ihm ein Anfang. Ich freue mich schon aufs Lesen bei dir...

      LG; Edith

      Löschen
    3. Ja, genau, nur kam bisher absolut nichts in der Richtung. Bin so froh dich als Leserin zu haben und deinen Blog zu lesen. So erfrischend!

      Löschen
  2. Liebe Edith,
    vielen lieben Dank für deinen Kommentar bei mir. Deswegen nehme ich mir nicht soviel vor und wenn einfach nochmal dieselben, die ich nicht umgesetzt habe im letzten Monat. So gefällt mir das!

    Deine Idee ist klasse. Ich denke das werde ich mal tun und dann gerne berichten.

    Das Schreiben ist einfach alles für mich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir für dein Dasein und überhaupt, lächel...

      Löschen