Mittwoch, 29. Juni 2016

Wie immer

Wie immer ließ sie ihre Augen
an den nicht geschlossenen Knöpfen
seines Hemdes empor klettern
bis zu seinen Augen,
in denen sich
Gleichgültigkeit wie in
blinden Fensterscheiben spiegelt.
Allein ihre Erinnerung
drückt ihr die Wahrheit auf -
diesen süßen, lodernden,
leidenschaftlichen Blick.
Und wie immer
gibt das Heute
nichts vom Gestern
zurück.

Kommentare:

  1. Eine Fülle wunderschöner Gedichte hast du wieder eingestellt - so zart und berührend, so gefühlvoll ... endlich warst du wieder da. Es war so schön, hier bei dir zu lesen.

    Ich hoffe sehr, dass es dir gut geht und
    schicke dir ganz liebe Grüsse,
    Christel

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christel,
    vielen Dank für dein Lob, ach, einfach für dein Dasein.
    Ich schrieb dir ja schon und du weißt....
    Alles Liebe dir
    von mir!!!

    AntwortenLöschen