Montag, 11. Juli 2016

Komm...

Komm, setz dich einfach her.
Nimm mich. Was deine Augen lesen, bin ich.
Nah bin ich dir, weil du mich liest.
Wir kennen uns nicht und doch schreib ich dir von mir.
Mache mich wehrlos,  biete Angriffsfläche.
Ich muss das nicht. Möchte es gern.
Wenn du genug hast, klick mich weg, zerreiße mich.
 Werde dann für kurze Zeit in deinen Gedanken bleiben.
Dir manchmal die Zeit vertreiben.
Und dann wirst du dich eines Tages auch daran erinnern,
dass du mich gelesen hast.
Geschrieben lasse ich mich hier.
Vielleicht sitzt du mit mir in der Sonne
oder du liegst mit mir im Gras, vielleicht auch im Bett.
Dies ist doch alles ganz nett.
Ich brauch nicht viel Platz,
nur den für deine Augen und die Zeit für diesen Augenblick.
Vielleicht bist du ja von mir in meinen Gedichten entzückt,
weil du mich noch immer liest?
Dann sind mir doch meine Gedanken ein wenig geglückt.

Du allein weißt, ich bleibe dir

Kommentare:

  1. Sehr, sehr schön und berührend. Und ich bin von deinen Gedichten entzückt :)
    Ich hoffe, es geht dir gut ...

    Grüsse von Herzen zu dir
    von mir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war lange nicht hier, ein Zeitproblem. Meine Mutter braucht mich so sehr... Danke für deine lieben Grüße, die ich gern auch an dich gebe. Genieße den Sommer noch, es ist so herrlich..
      Ganz lieb,
      Edith

      Löschen
  2. Dear Rachel,

    Absolutely amazing poem.
    Because it is like the warmest feeling of your eternal heart.

    Yannis Politopoulos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber, guter Yannis,
      deine Worte fließen wie Herzblut und ich danke dir so sehr dafür. Du wirst mich sicher vermissen.. ich pflege meine Mutter rund um die Uhr und kann deshalb nicht hier sein...

      Dir und deinen Lieben alles nur Gute
      gewünscht von mir...

      Löschen
  3. __I scribbled this for my wife... years ago, she is still the light.

    life's candle; we are its only wick; you are my match.
    __We've kept that flame going these many years_!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Frau wird sich darüber ganz bestimmt sehr gefreut haben. Mich berührt es. Danke, dass du mich daran teilhaben lässt, lieber Magyar.
      Ich wünsche dir alles Liebe und Gute
      von Herzen, Rachel

      Löschen
  4. Liebe Edith
    Immer wieder finde ich Gedichte bei dir, die mich sehr stark berühren. Deine Gedanken sind nicht nur "ein wenig geglückt". Sie treffen mitten ins Ziel.

    Liebe Grüsse aus dem Norden
    Malou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe, gute Malou,
      das freut mich und macht mich ein klein wenig stolz, sind es doch Worte, die einfach überfließen und raus wollen dann aus den Fingern. DANKE, du Liebe...

      ganz von Herzen
      Edith

      Löschen
  5. Liebe Edith, ich war lange nicht mehr hier - ich weiß nicht warum. ... vielleicht - es ging mir nicht so gut.?
    Auf jeden Fall, ist dies ein wunderwunderwunderschöner Text.
    Alles Liebe,
    Michael

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Michael,
    ich hoffe, dir geht es wieder besser oder sogar ganz gut. Es sei dir von mir von Herzen gewünscht.
    Auch ich bin selten da, aber ich pflege meine Mutter, auch rund um die Uhr. Ich stoße an Grenzen, doch es geht immer wieder weiter.

    Dir wünsche ich von Herzen nur das Beste!!!

    Alles Liebe und Gute
    Edith

    AntwortenLöschen