Sonntag, 16. Oktober 2016

...dieser blinde Traum

Wer weckt mich aus träumendem Vergessen?
Wer wird mir begegnen, auf nebelerfülltem Pfad?
Wer begleitet mich in die Nüchternheit der Tage
und wer singt mir die Hymne dieser Nacht?
Meine Augen haben sich an die Ferne gewöhnt,
eine Ferne, die wundersam meine Seele erregt.
Ach, ich vermisse doch nur dieses kleine Bewegen,
das Schlagen deines Herzens,
welches meinem entgegen schlägt.
....es ist dieser blinde Traum,
der den Wunsch hegt, immer weiter zu treiben.
Das Leben - klüger - heißt mich bleiben!

Kommentare:

  1. __ This may be an error in my "sensed translation" but:

    all life dreams
    roam down this foggy path
    we follow

    As always Rachel_! _m

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Magyar,
    kein Fehler, alles so wunderbar von dir erfasst.
    Ich danke dir von Herzen
    mit lieben Grüßen
    Rachel

    AntwortenLöschen