Mittwoch, 29. November 2017

Unser Land

Unser Land.
Noch immer verbrauchen wir es.
Leichtsinnig.
Widersinnig.
Oberflächlich.
Zerstörerisch.

Ich hoffe, es werden Reste bleiben.
Dereinst.

Noch können wir ein Lied davon singen,
denn wir verteidigen unser Land, die Reste.
weit über den Rand hinaus.

Allein mit Worten gelingt nicht sehr viel.

Und doch bereite ich noch manche Stunde vor.
Diese werde ich ziehen und Worte darin dehnen
fürs Augenblickliche.

Es geschieht immer etwas!

Kommentare:

  1. Ereilt uns nun das Schicksal der Indianer? Auf jeden Fall müssen wir uns dagegen wehren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe es nicht, lieber Helmut, denn noch kämpfen wir!!!
      Doch manchmal schlägt das Böse von ganz anderer Seite zu!
      Die Welt wird langsam zum Irrenhaus..

      Mit lieben Grüßen
      Edith

      Löschen