Dienstag, 10. Juli 2018

Es regnet...

Und dann strömte frische Luft
in den frühen Morgen des Dienstag.
Der Regen erbarmte sich.
Neue Gerüche.
Spatzen duschen im Gras.
Der Wind bleibt stumm.
Atme, atme.
Die Grenze der Hitze ist gebrochen.
Fragezeichen haben sich in Ecken verkrümelt.
Nun immer wieder der Blick zum Fenster,
ein Lächeln, ein Vorhang aus Regen...

Kommentare:

  1. Wie fein, dieser Lobpreis auf die Erlösung von der Dürre!

    Herzlich
    Helmut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Helmut,
      du glaubst gar nicht wie unser Garten aufatmet.
      Ja, ich bin des Dankes und des Lobes voll.

      Und dir danke ich sowieso dafür, dass es dich gibt, du lieber Dichter- und Denkerfreund.

      Herzlichst, Edith

      Löschen