Donnerstag, 12. Juli 2018

So träume ich...

Manchmal erfinde ich mir
eine eigene Dampflok, 
um immer dort anzukommen,
wohin ich mich träume,
dann, wenn sich der Himmel zuzieht
über den Flächen hinter unserem Haus.

Ich mag die Fahrten  mitten
durch den eigenen Dampf,
in denen jegliches Licht fehlt,
in denen Ruhe direkt ruhelos macht.

Ich mag die Natur,
die neben den Gleisen
ohne Gedanken nach wächst
für wiederkehrende Bilder
in jedem neuen Kilometer.

Dann wünsche ich mir die vollkommene Sprache,
weil manche Träume unerwartet enden
und früher oder näher die Suche nach Versäumtem
neu beginnt...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen