Montag, 1. Oktober 2018

Aufgewacht

Früher Morgen küsst mich wach,
Kälte schwebt vom Dach.
Noch zeigt der Tag sich unbekleidet.
Ich behalte von allem ein wenig.
Meine Augen  gewinnen
den Dingen so viel ab.
Ich liebe alles im Jetzt,
Heute und Hier.

Kommentare:

  1. __ As heard from your Geige, this song of each new day. _m

    new song
    played on this violin
    each dawn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Magyar,
      mich begeistert deine Umsetzung meiner Gedanken. Du findest stets, worauf es ankommt im Gedicht. Ich danke dir von Herzen dafür.
      Gute Tage für dich
      herzlichst, Rachel

      Löschen
  2. Willkommen im Goldenen Oktober - n o c h mit einer kleinen grauen Schmutzschicht auf dem Gold ...

    Liebe Grüße
    Helmut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Helmut,
      hier immer noch kein Regen.Die Blätter fegen am Boden entlang, längst vertrocknet abgefallen. Doch manchmal sticht einem regelrecht der verlockende Herbst ins Auge. Dann ist die Welt in Gold getaucht...

      Danke, lieber Freund,
      von Herzen, Edith

      Löschen
  3. Liebe Edith,
    mit so schönen Zeilen aufzuwachen ist einfach wunderbar!

    Liebe Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabriele,
      dankeschön, du Liebe. Ich mag, solche Momente einzufangen, sie sind so kurz und doch so schön..

      Viele Grüße zu dir
      von mir!!!

      Löschen
  4. Rachel is creating the modern myth of an eternal truth. Because Rachel is more than a woman. Rachel is the heart of Writing.

    Yannis Politopoulos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yannis, du Lieber,
      ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll. Dein Lob ehrt mich zutiefst und ich danke dir von ganzem Herzen.
      Ich hoffe, es geht dir gut.

      Beste Grüße mit guten Wünschen
      Rachel

      Löschen