Samstag, 8. Februar 2014

Gedicht zum Tagesbeginn

Dieses Gefühl im Gedicht,
lässt alle Worte leuchten.

Verse schwingen
in der Luft.

Langsam wächst der Tag
vor der Tür.

Das Licht tritt ein.

Die Müdigkeit
fällt zu Boden.

Die Illusion schmückt sich
zum Ausgehen fein.

Alles ändert sich.

Nur der Himmel bleibt.

 

Kommentare:

  1. Writing poems with the unstoppable power of her soul Racher brings the spring to our soul.

    Greetings from my family and my students.
    Have a great week full of poetry.

    Yannis Politopoulos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yannis,

      so ist es gewollt, den Frühling herbei zaubern, damit es in allen Herzen wieder warm wird und die Seele sich freier fühlt.

      Auch von meiner Familie, ganz liebe Grüße zurück an dich, deine Familie und an deine Schüler und Schülerinnen.

      Eine wundervolle neue Woche für dich!

      LG; Rachel

      Löschen