Montag, 4. Januar 2021

Schneefall

Welch beständiges Treiben,
die Flocken ihre flüchtige Vergänglichkeit schon in sich tragen.
Ich laufe auf deren sich bildende, weiche Decke
und lausche dem Klang meiner Schritte.
Dieses Geräusch hatte ich fast vergessen.
Viel zu lange ist die Freude über Schnee schon her..
Ich atme tief ein und lasse meinen Blick zu den
Baumwipfeln wandern. Sie zeigen sich schwer beladen
und schweigen mich an.
Kein Lüftchen weht, nur Schneefall, dicht und leise.
Erinnerungen fallen ins Nostalgische und lösen in mir
eine stille Zufriedenheit aus. Klare Luft atme ich ein,
halte im Laufen inne, breite die Arme weit aus, um
die Landschaft buchstäblich zu umarmen,
die langsam ihr Grau verliert.
Ein befreiendes Gefühl wärmt mich sanft.
Genau in dem Augenblick bin ich aus der Zeit gefallen...

Sonntag, 3. Januar 2021

Ein Sternen-Flirt

Der Stern dort droben ist meiner,
hell blinkt er wie sonst keiner.
Er ist ja einer von vielen,
ganz hell strahlt er, so wie der Mond
und er will mit mir spielen.
Als leuchtendes Auge blinzelt er munter
vom Himmel herunter.
Die Nacht lässt ihn ganz sacht liebevoll strahlen.
Und still ist es.
Das Dunkel erlischt und damit der Stern.
Ein einziges Mal noch streift er mein Gesicht
und spricht: Ich mag dich so gern!

Donnerstag, 31. Dezember 2020

Noch einmal für dich, lieber Jörg, du gingst mit dem Jahr

 Und wieder ist einer gegangen,
und einmal mehr sind wir weniger ohne ihn.
Erinnerung hat sich als sein Schatten
in uns gefangen,
viel mehr ist nicht mehr zu erlangen,
das Jetzt, so schmerzlich bar.
Wir summen in vielen Stimmen von ihm
und was mit ihm war....

Nun geh...

 Dein Abschied bleibt leise und kalt.
365 Tage bist  du heute alt.
Gehst ohne Wiederkehr.
Glaub's, wir wollen dich nicht mehr.
Hast hoch gepokert,
dein Einsatz war Leben,
warst unfair,
hast wenige Chancen vergeben. 

Das Neue ist nah, es wird kommen.
Was sein wird, bleibt ungewiss. 
Wir bangen, wir hoffen,
die Zeit lässt es noch offen,
ob wir Zuversicht erlangen.
Der Wille ist da im JA - 
ein Hoch auf dich
du Neues Jahr.

Mittwoch, 30. Dezember 2020

Dem alten und neuen Jahr

 Du altes Jahr

nun leg dich langsam schlafen
deck alles Schöne, Gute, Liebe zu,
nähre es an deiner Brust bewusst
und schenke allem Schönen,
Guten, Lieben dann in letzter Nacht
deine noch verblieb'ne Kraft fürs neue Jahr,
damit's gesund und gut und lieb beginnt in uns
und allen and'ren Tagen.
Liebe Freundinnen und Freunde, es ist viel passiert in diesem Jahr - Corona wird das neue Jahr auch noch betreten. Passen wir auf uns auf, damit wir gesund bleiben.
Und wir haben einige gute Freunde verloren, doch in unseren Erinnerungen werden sie weiter leben....
So schließt sich ein Kreis und wird gleichzeitig neu beginnen.
Halten wir uns fest in diesem Strudel und denken wir zuversichtlich an all das, was kommen wird. Bleiben wir alle freundschaftlich verbunden..... Solch kleine Wünsche werden gerade ganz groß......
Alles Liebe, Eure Edith

Montag, 28. Dezember 2020

Trauer

 Unser Dichterfreund und  Weltreisender 

Jörg Zschocke

ist von uns gegangen. 
Von seiner lieben Marjorie bekam ich
gerade eine Traueranzeige gesendet.

Mein Mitgefühl  spiegelt sich in tiefer Trauer.
Mit stillem Händedruck möchte ich seiner
Marjorie, sowie all seinen Lieben 
meine aufrichtige Anteilnahme ausdrücken.
Ich werde ihn nicht vergessen, denn seine
Bücher sind bleibende Erinnerung.

Freitag, 25. Dezember 2020

Bleibendes

Da erzählen Geschichten
und überleben auch noch unsere Zeit.
Geschichten, für uns schon im Silberhaar,
für die Jungen noch lebendig, wunderbar.
Man neigt sich dem Fest,
dem Rest für das Jahr.
Geschichten bleiben.
Fürwahr.
Der heilige Abend
Ganz leise wurde wieder das Kind in mir wach.
Diese sich wiederholenden *Rituale*,
übertragbar nun schon längst auf die Kinder,
und Enkel. Mein Herz wurde von Freude gekrönt
bis zum letzten Moment....
Zwischendrin die Weihnachtsgeschichte.
Gespürt wie immer, näher gebracht ganz anders.
Da war dieser Stall, ein Kind in der Krippe in völlig
fremder Gegend. Für alle, die kamen, war kein Tor
geschlossen, keine Tür verschlossen...
Welch großer Geist noch heute hinter dieser

Weihnachtsbotschaft steht.... 

Mittwoch, 23. Dezember 2020

Eingeläut‘ die Winter- Weihnachtszeit.


Wortkarg.
Ohne Schnee und Eis.
Weihnacht wird trotzdem,
jetzt schon fast überall
besinnlich, vorsichtig und leis.
Die Zeit durchdringt uns,
schafft sich Raum.
Man spürt es –
oder kaum…

Mit diesem Gedicht wünsche ich Euch ALLEN gesegnete Weihnachtsfeiertage, frohe, friedliche Stunden, vor allem aber Gesundheit.
Ihr Lieben. Wir sind mitten drin in der Weihnachtszeit. Und es wird Zeit, mich bei Euch zu bedanken - fürs Dasein, Lesen, Kommentieren...
Danke für Eure Treue, Eure Freundschaft, für manch gutes Wort.
Bleibt Euch treu, bleibt Euch gewogen, treibt die Hoffnung auf Frieden voran, schaut auch nach links, nach rechts und hinter euch, verliert nicht den Blick nach vorn.
Spürt das Fest wie es sich uns in jedem Jahr neu schenkt - in diesem Jahr so ganz anders, und trotzdem -Weihnachten naht...
Eure Edith...