Montag, 1. Oktober 2018

Aufgewacht

Früher Morgen küsst mich wach,
Kälte schwebt vom Dach.
Noch zeigt der Tag sich unbekleidet.
Ich behalte von allem ein wenig.
Meine Augen  gewinnen
den Dingen so viel ab.
Ich liebe alles im Jetzt,
Heute und Hier.

Samstag, 29. September 2018

Für meinen F.

Du weißt, mein kleiner Großer,
auch mit dir kann ich gehen auf Traumpfaden,
fantasieren und lachen.
Durch dich zieht in mich pure Freude ein.
Wenn wir uns haben, sind wir Glück.

Nun bist du echt schon groß,
nimmst manchmal in die Hände
auch schon ungewollte Schatten.
Ich lasse dich nicht los,
halte in unserem Zauberkreis
deine Hände fest umschlossen
und drücke meine Liebe
mit einem Kuss auf dein Gesicht.

Freitag, 28. September 2018

Manches kommt ganz anders...

Und sofort wusste ich,
du entfernst dich schnell,
ziehst dich zurück, denkst,
du schaust offen Auges ins Glück.
Doch der Blick war blind,
geschwind hast du es selbst bemerkt,
deine riesige Euphorie war verkehrt.
Nicht viel ist von dem geworden,
was du erträumt und erdacht.
Dein Mantel heißt Schweigen -
es gibt ja auch nichts mehr zu sagen -
na dann, gute Nacht...

Es ist wie es ist

Viele genießen nur das Gelbe vom Ei.
Sie denken, sie sind dabei,
kommen durch, wenn sie nur
im Stillen über alles schimpfen,
ganz ruhig bleiben.
Doch damit kann man maßlos übertreiben,
geändert wird dadurch nicht viel.
Es lebt sich sicher gut,
so ohne Streben, ohne Ziel.
Und kommt bei anderen was raus,
ruh'n die anderen sich gekonnt drauf aus.

Donnerstag, 27. September 2018

Lachen ist gesund

Ich frage dich, kannst du noch lachen?
Und ich bitte dich: Lache, wann immer dir
danach ist, nimm es als Verstehen,
als Freundlichkeit, als List.
Vergiss nie, über dich selbst auch zu lachen,
wenn anderen danach ist.
So nimmst du den Pfeil aus dem Bogen,
dem Biss das Gift.
Denke daran, Lachen zieht an,
zieht Menschen in deinen Bann,
schenkt dir Glück, den anderen Wohlbehagen.
Lachen heißt auch - niemals verzagen.

Samstag, 1. September 2018

Rückblick

Alles ist wie immer unterwegs.
Der Sommer rüstet zum Gehen.
In anderen Jahren ließen Sträucher,
Felder, Wiesen, Wälder keinen Zweifel daran.
Diesmal war alles beizeiten  grau.
Uns war es kein beglückender Sommer.
Es gab nur eins - grenzenlose Hitze.
Eine trügerische Wärme auch im Haus.
Türen und Fenster blieben tags geschlossen,
so sperrten wir die Hitze aus.
Nur so war atmen möglich.
Und niemand weiß, was noch kommt
und wie es weiter geht.
Zur Hoffnung ist es nie zu spät.

Freitag, 31. August 2018

Kostbar

Lass uns
mit sparsamen Worten
suchen, finden,
tasten, ergründen,
locken, hingeben,
bergen, teilen, genießen, leben
und ganz leise,
auch unsagbar zart träumen...

Mittwoch, 29. August 2018

Leben

Wohl hoffend, dass meine Wurzeln
mich noch ein wenig halten,
strecke ich mich DIR entgegen,
kann mich in Herbstes Leben
noch stark entfalten -
so mittendrin bist DU in mir.

Noch bin ich stark
und trotzdem lässt DU mich empfindsam
sein, verletzlich bleiben.

Mit DIR lasse ich mich gern
durch das und im Leben treiben,
stelle mich den Wirklichkeiten dieser Welt.

Noch habe ich viele Träume bei DIR bestellt,
sich sicher auch mancher Wunsch noch
dazu gesellt,
aber so ist es und bleibt es:
Ich liebe das Leben.