Freitag, 27. Januar 2023

Mittwoch, 25. Januar 2023

Eine Natur-Erinnerung*

 Sie ist schön. Wie immer. Ich bin da. Mein Herz pocht.
Der Wind trägt meine Gedanken weit in die Unendlichkeit
des Wassers hinaus. Diese ist nicht gewillt, sie wieder
herzugeben.
Wortlos über so viel Schönheit. Beeindruckend. Mir ist,
als hätte ich alles Unausgesprochene vor langer Zeit
hier am Ufer versteckt.
Stille. Spiegelblank die See.
Im Sand finde ich einen Stein. Formvollendet. Gerundet
überall. Er ist Beweis, welche Zeit die Natur hat. Mir
rinnt sie wie der Sand durch die Finger.
Dann das Sonnenschauspiel. Feuerrot versinkt sie. Lautlos.
Sie so zu sehen, bedeutet Lachen und Weinen. Überraschend
schön ihr Untergang.
Und mir fällt ein Ausspruch von Thoreau ein:
*Eine See ist der schönste, ausdrucksvollste Schmuck
einer Landschaft...der Erde Auge...wer hinein schaut,
misst die Tiefe seines eigenen Wissens.*

Dienstag, 24. Januar 2023

Schwarz/weiße Erinnerungen*

Ich gehe gern rückwärts in der Zeit, vor allem mit einem dicken, schweren Album in der Hand.
Schwarz/weiß schaue ich Fotos an, die alle eine Geschichte haben. Ich kenne davon nicht alles Erzählte, doch bei einem Foto bleibe ich immer hängen - meine Eltern sind dort abgebildet in ganz jungen Jahren noch.
Nun die Geschichte dazu.
Mein Muddele war ja Sudetendeutsche und wurde mit ihrer Mutter, den zwei Schwestern und einem Säuglingsneffen so Knall auf Fall ausgewiesen. Nach langem Marsch kamen sie in einem Dorf an.
Von meiner Tante, so wurde erzählt, blieb die Milch weg, die zum Stillen des Winzlings lebensnotwenig war. Die Schwestern zogen von Hof zu Hof mit einem Krug und baten um Milch. Von vielen wurden sie abgewiesen, bis sie zum Hof meines Opas kamen. Mein Paps stand mit seiner Mutter gerade am Tor mit den Pferden. Sie hörten zu, hörten die Dringlichkeit heraus und ließen die Mädels gar nicht bis zu Ende reden.. Die Mutter meines Vaters schaute auf meinen Paps und er nickte ein Ja mit dem Kopf, mit der Zusicherung dann, dass sie jeden Tag hier ihre Milch bekamen....
So lernten sich mein Muddele und mein Paps kennen. 
Auf dem Foto schaut mein Paps auf seine Gretl - lächelnd, voller Liebe. 
Und mein Muddele lächelt gerade aus, so, als würde sie mich anlächeln, als würde sie wissen, dass ich irgendwann geboren werde, dass ich ihre Tochter bin. Ihr Blick ist stolz und stolz war sie immer auf mich....

Samstag, 21. Januar 2023

Mich eingeholt*

Laufend, durch alte Zeit, nimmt mich unser Wald ein.
Eingehüllt in vergangene Wärme
erlaube ich mir, mich rückwärts zu sehnen
in den Geruch von Daheim.
An hoher Kiefer lehnend, unter der ich als Kind saß,
säuselt der Wind mir vergangene Träume zu.
Schön war's...

Freitag, 20. Januar 2023

Die Kraft der Sonne*

Mit dem Schneeglöckchenstrauß
küsst du mir den ahnenden Frühling auf die Lippen.
Gewachsen in der Gartenecke,
in der die Sonne sich nun schon einige Stunden plaziert.
So atmen wir uns frei in Hoffnung
und lassen den Sonnentag durch alle Ritzen.

Donnerstag, 19. Januar 2023

Ein besonderer Mensch*

Heute, an solch herrlichem Wintertag, gehen meine Gedanken tief in die Erinnerungen zurück.
Ein Wochenende auf dem Bauernhof meines Opas barg so viel. Doch an solch einem Schneefalltag stürzten wir Kinder uns in eine Schneeballschlacht. 
Jutta  war dabei. Ein Mädchen, schon auf der Treppe zur Frau, war besonders. Im Dorf  hieß es immer, sie bringe ein Lächeln zu jedem Menschen. 
Und sie lachte, sie wurde so sehr mit Schneebällen befeuert, dass es mir zu denken gab und ich mich auf ihre Seite stellte. Sie lachte, obwohl sie nicht wusste, dass ich sie unterstützen wollte. Meine Cousins hörten nicht auf, rieben sie dann mit Schnee ein - und sie lachte.
Da kam mein Opa um die Ecke, rief die Jungs zu sich und sprach:
Jungs, egal, wie ein Mensch ist, egal, was er ist, egal, warum er so ist - unsere Familie begegnet jedem Menschen auf  Augenhöhe. Ihr wisst, was nun fällig ist. Er drehte sich um und ging.
Meine Cousins schauten betreten vor sich hin, ich befreite in der Zeit Jutta vom Schnee aus dem Kragen, den Haaren, dem Gesicht. Dann kamen sie auf Jutta zu und beide sagten: Entschuldigung.
Und Jutta lachte....
Von dem Tag war sie angenommen, immer dabei, immer auf der richtigen Seite...

Mittwoch, 18. Januar 2023

Sichtweisen*

Auf einer riesigen Schaukel schwinge ich,
sehe dich mal ganz nah groß, mal weit klein.
Dann, wenn nur noch alles Innere schwingt,
bist du nah groß, weit groß -
bist du ALLES