Mittwoch, 23. Juli 2014

Keine typische Ja-Sagerin

Manchmal ist mir so,
da schreie ich laut
auf dem Papier,
stopfe deshalb
mein Hirn
mit kleinen Freundlichkeiten
(für Größeres
bliebe nur wütendes Streiten!)
Ich werfe meine Gedanken
aus der Umlaufbahn,
will nicht so leben
und denken
wie ihr.
Will kein Schönreden
für Ausreden,
will mich wundern dürfen
und träumen.
Die kurze Leine
habe ich längst durchschnitten,
probiere das Leben
täglich neu
auf meine Weise
und denke immer noch
mit meinem eignen Kopf.
Vielleicht falle ich deshalb
aus so vielen Rahmen.
Aber ich will.
Noch will ich.

 

Kommentare:

  1. NEIN !!!! DAS sind wir nicht, diese typischen Ja-Sagerinnen und genau deshalb gibt es keinen Rahmen für uns ... wir passen einfach nirgendwo hinein, meine liebe Rachel und DAS IST AUCH GUT SO .... ein starker Text .... mir aus der Seele geschrieben ....und aus dem Kopf ... mit einem lieben Gruß Ursa

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Ursa,

    hey, ich wusste, du denkst genau so!!! Wir passen einfach in keinen Vordruck in kein Schema, in keinen Rahmen, weil wir so sind wie wir sind - SELBSTDENKEND, wir lassen uns nicht pressen, wir sind unsere eigene Schablone, die nur wir verändern können.
    DANKE, du Liebe

    LG, Edith

    AntwortenLöschen
  3. starke zeilen, meine liebe!
    ja, zumindest immer wieder versuchen, gängige gedankenmuster zu durchbrechen, selbst immer wieder hinterfragen, sich wundern, der fantasie raum geben.
    dabei auch mal aus dem rahmen fallen, sehr schön.
    ja, das will ich auch. :)
    mit liebem gruß
    diana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Diana,
    du BIST wie wir, das weiß ich genau. Allein dein Geschriebenes macht deutlich, dass du, wenn alle rechts rum laufen, links abbiegst, hey, hey, dies mein ich keinesfalls politisch, lach, ach, du weißt schon wie ich es meine... ich danke dir für dein: ich will!!!

    Herzlichstlieb
    Edith

    AntwortenLöschen