Samstag, 18. Juli 2015

Meinem Freund Ingo...

Lieber Ingo, über viele Wochen habe ich dir täglich morgens Kraftgedanken geschrieben. Wir wussten Beide, wie sehr krank du warst. Nun hast du den Raum gewechselt, dichtest und liest im Licht, ohne diese wahnsinnigen Schmerzen...
Möge der liebe Gott dich mit offenen Armen empfangen, du hast es verdient, an seiner Seite zu sitzen. Ingo, du bist uns nur einen kleinen Schritt voraus. Hab es gut, dort, wo du jetzt bist.
In meinem Herzen hast du über die Jahre längst deinen festen Platz. Und mit deinen Gedichten lebst du mitten unter uns weiter.
Abschiednehmen aus der Ferne mit Worten, die aus freundschaftlicher Herzenstiefe kommen, mehr bleibt mir nicht - und - dass ich um dich weine....




Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    danke für Deine Nachricht. Ich hatte es nicht erfahren, auch wenn ich es ahnte, da er auf meine Mails nicht mehr antwortete. Es ist ein herber Verlust, denn ich habe Ingo als Mensch und als Dichter geschätzt. Er und seine lustigen, nachdenklichen, besinnlichen, fröhlichen und immer wundervollen Gedichte werden mir in meinem Leben fehlen. Er hat mir noch kurz zuvor ein handsigniertes Exemplar seines letzten Buches "Die Quadratur des Greises" zugeschickt. Es wird einen Ehrenplatz in meiner Büchergalerie erhalten. Ich trauere um einen großartigen Menschen und Künstler mit Dir. Schade (für uns), dass er ging. Schön, dass er nicht mehr leiden muss.

    Ein ganz trauriger Drago

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Drago,
      wir trauern um einen ganz besonderen Menschen. Auch mir schickte er dieses signierte Büchlein, ein wahrer Schatz für uns. Doch lassen wir auch den Kopf sprechen. Denn er schrieb mir so oft von seinen wahnsinnigen Schmerzen, für die es wohl keine Linderung mehr gab. In der vergangenen Woche bekam er zu allem Übel noch einen Schlaganfall. Für ihn war es die Erlösung von allem Leid. Er wird uns fehlen, dir und mir.
      Behalten wir ihn in Erinnerung, als der, der er war, ein herzerfrischender, kluger Mensch und wundervoller Freund.
      Nun bin ich froh, dass ich es dir schrieb. Danke für deine Antwort.

      Eine weinende Edith...

      Löschen