Donnerstag, 27. August 2015

...und alle Zeit der Welt


Wie heißt's so schön:
- Und alle Zeit der Welt -
wer hat dies schon,
 ist's um Zeit nicht  immer schlecht bestellt?

Im Glück zu kurz im Leid zu lang -
uns bleibt nichts erspart -
das Leben ist gut und  hart.

Doch alle Zeit der Welt 
uns die Erinnerung schenkt,
Gedanken werden gelenkt
ganz tief hinein und auch weit fort.

Wir folgen ihnen an jeden Ort,
bleiben haften,  sammeln uns 
in  stärksten Emotionen.
Die Zeit lässt uns
 in allem ruhen, wohnen...



Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    Du hast in Deinem Gedicht wirkllich ein Thema aufgegriffen, was auch mich gerade beschäftigt!
    Es gibt Tage da haste ich im Büro nur so durch die Stunden um möglichst viel zu schaffen ....und wenn ich dann nach Hause komme habe ich das Gefühl Zeit zu haben und weiss dann oftmals nicht gleich wie ich sie nutzen soll. Dann hilft nur, mich erstmal zu sammeln um wieder zu mir zu kommen!
    Manchmal wünschte ich mir, man könnte alles etwas ausgleichen .... und da kommen dann wohl "Deine Erinnerungen" ins Spiel und die Erkenntnis, dass wir uns lenken können, wenn wir uns nicht treiben lassen!
    Ganz liebe Grüße
    von Lilo, die sich hier und jetzt bewusst Zeit für Dich genommen hat!
    Ach ja Lob und Kritik .... denke Du weist, dass ich gerne bei Dir lese und Deine Zeilen oftmals als Anregung verstehe .... deshalb ganz viel Lob

    AntwortenLöschen
  2. Ja, liebe Lilo, die Zeit ist schon ein Ding für sich. Ich lerne sie auch gerade wieder einmal besser, vielleicht auch richtiger kennen. Ich lebe sie.

    Ich danke dir für deine Gedanken dazu, du bist lieb!!!

    Und ich umarme dich von Herzen!!!

    AntwortenLöschen