Mittwoch, 24. Februar 2016

Schreib-Gedanken

Ich mag Gedichte,
die sich aufdrängen,
die fließen
und sich niederlassen.

Gedichte -
Gedanken in Worte gesetzt.
Sie gut zu schreiben
kostet Mühe und Überlegungen.
Wesentliches will
ausgesprochen sein.
Jedes Wort braucht Profil.

Tschechow hatte Recht
als er sinngemäß meinte,
dass beim Schreiben
jede/r Schreibende
das Unmögliche versucht,
um die Dinge so zu benennen,
wie sie von niemandem
je schon gesagt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen