Freitag, 11. März 2016

Die Hoffnung macht's

Schleichend umrunde ich
das schwarze, tiefe Loch
meiner Sehnsucht.

Ich grub es selbst,
friere in seiner Kühle
und spüre, was ich verloren hab.

Befingert von Hoffnung,
gefolgt von Zweifeln,
in die Ecke getrieben
von wer weiß was noch
versuche ich, mit mir
 im gleichen Schritt zu gehen,
zuzusehen wie ich der Sehnsucht
auf die Schliche komme
wie sie zum Fenster eilt
und mich entführt -
hinaus ins Grün....

Kommentare:

  1. Dem schwarzen, tiefen Loch entgehen ... wie viele sind damit beschäftigt. Manche stürzen auch hinein. Es ist sehr ergreifend, wie du über die Sehnsucht schreibst.

    Guten Morgen und liebe Grüsse in den Tag,
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du Liebe,
      es kann einem Angst machen, aber das Licht zieht uns allemal wieder nach oben, lächel...
      Danke für deine Kommentare, meiner Mutter ging es gar nicht gut und ich habe den Blog dadurch hinten angesetzt...

      Dir alles Liebe
      von Herzen,
      Edith

      Löschen