Sonntag, 1. April 2018

DIE Erinnerung zum Ostersonntag


Heute, der Ostersonntag, ist für mich ein ganz besonderer Tag.
Einer, der sich tief eingegraben hat, der in den Erinnerungen
geblieben ist, als wäre es gerade vorhin gewesen.

Ich war Kind, mit einer Krankheit, die es zu erforschen galt.
Es gab ein Medikament, doch wie bekomme ich dies aus
dem Westen?
Unser damaliger Pfarrer, ein Freund der Familie, besorgte
es uns und gab es mir nach dem Kindergottesdienst am
Ostersonntag.

Diese Erinnerungen bergen keine Gedanken, die an Ecken
und Kanten jemals bersten könnten. Genau diese Erinnerungen
tragen mich auch heute noch hinaus aus allen Räumen....

Denn der Pfarrer schaute und lächelte mich an als er mir
das Medikament gab und sagte:
Was dich auch beutelt, Edith, du bist ein Mädchen, das vom Herrn berufen wurde,
für uns alle. Wenn es Not tut, wirst du SEINEN Himmel berühren.
Du kannst es.

Als Kind wusste ich nicht recht, wie ich diese Worte
einzuordnen hatte. Wenn auch vieles aus Kindertagen
verloren ging, diese Worte blieben in mir.
Und manchmal verstehe ich sie heute....


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen